Kontakt Facebook Stellenangebote Newsletter
Suchvorschläge
Menü
Menü
Kontakt Facebook Stellenangebote Newsletter
Team7 Couchtisch mit Schublade und Regal Team7 Couchtisch mit Schublade und Regal

Team 7 Möbelpflege

Team 7 Möbelpflege für langlebige Möbel

Team 7 ist ein österreichisches Unternehmen und fertigt für Sie moderne und funktionale Möbel sowie Küchen von hoher Qualität und einzigartigem Design an, die sich perfekt in Ihre Wohnlandschaft integrieren lassen. Diese finden Sie entweder in unserem Online-Shop oder direkt vor Ort im Möbelhaus von WohnArt in Siek bei Hamburg.

Damit Sie sich noch lange nach dem Kauf an Ihren Möbeln und Küchen erfreuen können, möchten wir Ihnen hilfreiche Tipps an die Hand geben. Besonders bei Naturholzmöbeln ist es wichtig, einiges bei der Pflege und Reinigung zu beachten. So wie Sie sich selbst etwas Gutes tun, um vital und gesund zu bleiben, sollten Sie Ihre Möbel aus Naturholz regelmäßig pflegen und reinigen. Die folgenden Tipps für die Team 7 Möbelpflege sind leicht umsetzbar und helfen Ihnen dabei, die Jugendlichkeit Ihrer Massivholzmöbel zu erhalten.

Frau vor Wohnzimmerschränkchen
Team7 Esszimmer mit Panoramafenster

Optimales Raumklima und tägliche Reinigung von Holzmöbeln

Ein ideales Raumklima ist nicht nur für Sie und Ihre Pflanzen wichtig, sondern auch für Holzmöbel, um beispielsweise Schwind- bzw. Quellvorgänge oder Risse zu vermeiden. Es ist zu empfehlen, eine Luftfeuchtigkeit von 40-60% und eine Raumtemperatur von 18-23°C zu gewährleisten.

Geöltes Holz pflegen Sie, indem Sie für die tägliche Reinigung ein trockenes Baumwolltuch benutzen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann dieses leicht angefeuchtet werden, sollte anschließend allerdings sofort mit einem trockenen Baumwolltuch nachgewischt werden, damit keine Feuchtigkeit auf der Holzoberfläche zurückbleibt.

Wenn Sie Ihren Naturholztisch pflegen oder andere Naturholzmöbel reinigen, verzichten Sie auf die Nutzung eines Microfasertuchs und auf fettlösende Haushaltsreiniger.

Pflege und Reparatur von Holzmöbeln mit Naturölen

Um den Glanz Ihrer Naturmöbel für lange Zeit zu erhalten, eignen sich spezielle Naturholz Pflegemittel für die Behandlung, denn diese dringen tief in das Holz ein und schützen die Fasern, sobald das Naturholz Pflegemittel ausgehärtet ist. Sie können aber auch Hausmittel wie beispielsweise Leinöl, Nussöl, Erdnussöl oder Distelöl verwenden. Von Olivenöl oder Rapsöl sollten Sie allerdings auf jeden Fall absehen. Da diese Öle zwar in das Holz eindringen, aber nicht komplett trocknen können, verstopfen sie die Poren des Naturholzes. Dies kann sogar dazu führen, dass das Holz mit der Zeit schimmelt.

Haben Sie Fragen zu den Möbeln von Team 7?
Wir beraten Sie gerne!

jetzt Termin vereinbaren

Team 7 Pflegeprodukte und Pflegeanleitung

Das Naturholz Pflegemittel Team 7 Naturöl verleiht der Holzoberfläche durch die Kombination von Sojaöl, Leinöl und Bienenwachs einen wachsartigen, seiden-matten Charakter, sorgt für Farbstabilität der Oberfläche und eine angenehme Haptik.

Für beanspruchte Oberflächen eignet sich das Team 7 Hartwachsöl oder für Weißöl Oberflächen das Hartwachsöl weiß. Durch den höheren Festkörperanteil verleihen die Hartwachsöle der Holzoberfläche eine höhere Widerstandskraft gegenüber Wasser und Fett. Unsere Team 7 Pflegeprodukte bieten wir auch im praktischen Pflegeset Naturöl und im Pflegeset Arbeitsplatte an, dieses eignet sich beispielsweise besonders für stark beanspruchte Küchenarbeitsplatten und dafür, Naturholztische zu pflegen. Im Set finden Sie alles, was Sie brauchen: ein natürliches Öl, zwei Pflege Reinigungspads und ein Vliesstofftuch.

Egal welches der drei Naturöle Sie verwenden, die Anwendungsweise bleibt gleich. Für die Pflege reinigen Sie zunächst die Holzoberfläche und geben dann etwas von dem Öl auf ein Baumwolltuch, tragen es gleichmäßig auf und polieren es nach 10 Minuten mit einem trockenen Lappen aus.

Reinigung von Holzoberflächen

Möchten Sie das natürliche Öl zur Reinigung nutzen, tränken Sie das Reinigungspad mit dem Naturöl und behandeln die entsprechenden Stellen mit leichtem Druck in Faserrichtung so lange, bis der Fleck entfernt ist. Nachdem Sie Ihre Holzoberflächen entweder gepflegt oder gereinigt haben, polieren Sie das Öl nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten mit einem Baumwolltuch aus, um überschüssiges Öl zu entfernen – hierfür können Sie das Team 7 Baumwolltuch nutzen.

Die Anwendung des Naturöls verleiht Holzoberflächen Fülle und ist dank der perfekten Kombination von Wachs und Ölen ein optimaler Schutz für beanspruchte Oberflächen. Sie eignet sich daher optimal dafür, um beispielsweise Naturholztische zu pflegen.

Möchten Sie Ihre Holzoberfläche heller erscheinen lassen, eignet sich das Team 7 Naturöl weiß, denn durch spezielle Weißpigmente sorgt es für ein helleres Erscheinungsbild. Auch dieses Öl dringt tief in die Holzporen ein und schützt diese optimal.

Kücheninsel mit holz und Steinarbeitsfläche Kücheninseln mit Holz und steinerner Arbeitsfläche

Reinigungsintervalle von Naturmöbeln

Die Naturholzpflege sollte in regelmäßigen Intervallen erfolgen: Holztische, Arbeitsplatten und Nischenrückwände sollten einmal jährlich mit einem natürlichen Pflegemittel eingeölt werden, Stühle, Küchenfronten und -beimöbel alle drei Jahre und Wohnwände, Couchtische, Betten, Schränke und Beimöbel im Wohn- und Schlafbereich alle 5 Jahre – bei einer hohen Nutzungsintensität auch früher.

Dellen entfernen

Möchten Sie eineDelle entfernen, wird diese zunächst gewässert und dann mit einem feuchten Tuch sowie einem Bügeleisen herausgedämpft. Achten Sie darauf, dass das Bügeleisen auf keinen Fall das Holz direkt berührt. Dieser Vorgang kann mehrmals wiederholt werden, wenn nötig.

Sobald dieHolzfasern aufgequollensind und die Holzstelle völlig trocken ist,kann dieser Bereich mit einem Schleifpapier abgeschliffen werden. Beginnen Sie mit einem Schleifpapier mit einer Körnung von 150, nutzendann eine 180er Körnung und schließen mit einer Körnung von 280feinschleifend ab.

Für die Behandlung danach tragen Sie mit dem Team 7 Baumwolltuch ein natürliches Ölauf, das sie 10 Minuten einwirken lassenund anschließend mit einemBaumwolltuch auspolieren,damit die Oberfläche nicht verklebt.

Möchten Sie eineDelle entfernen, wird diese zunächst gewässert und dann mit einem feuchten Tuch sowie einem Bügeleisen herausgedämpft. Achten Sie darauf, dass das Bügeleisen auf keinen Fall das Holz direkt berührt. Dieser Vorgang kann mehrmals wiederholt werden, wenn nötig.

Sobald dieHolzfasern aufgequollensind und die Holzstelle völlig trocken ist,kann dieser Bereich mit einem Schleifpapier abgeschliffen werden. Beginnen Sie mit einem Schleifpapier mit einer Körnung von 150, nutzendann eine 180er Körnung und schließen mit einer Körnung von 280feinschleifend ab.

Für die Behandlung danach tragen Sie mit dem Team 7 Baumwolltuch ein natürliches Ölauf, das sie 10 Minuten einwirken lassenund anschließend mit einemBaumwolltuch auspolieren,damit die Oberfläche nicht verklebt.

Kratzer reparieren

Um Kratzer in der Holzoberfläche zu reparieren, schleifen Sie zunächst die betreffende Stelle mit einem Schleifpapier mit einer Körnung von 120 ab, bis der Kratzer nicht mehr zu sehen ist. Achten Sie darauf, dass der Schleifvorgang großflächig und in Holzfaserrichtung erfolgt. Bearbeiten Sie die Fläche anschließend mit einer Körnung von 150 und schleifen es dann fein mit Korn 280 nach.

Um die Holzoberfläche anschließend zu veredeln, nutzen Sie das Team 7 Naturöl, das Sie mithilfe eines fusselfreien Baumwolltuchs gleichmäßig auf das Naturholz auftragen. Nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten wird es mit einem trockenen Baumwolltuch auspoliert und Ihre Holzoberfläche sieht wieder wie neu aus.

Risse verschließen

Da Holz arbeitet, kann es mit der Zeit zu kleinen Rissen kommen, die selbstverständlich sind und keinen Mangel darstellen. Um allerdings ein Quellen des Holzes zu verhindern, können Sie mit ein paar einfachen Schritten die Risse verschließen, damit kein Wasser in das Holz eindringen kann. Hierfür reinigen Sie den Riss und wenn lose Teile vorhanden sind, entfernen Sie diese. Mit einem Spachtel nehmen sie anschließend etwas Weichwachs auf und verspachteln es im Riss. Überschüssiges Weichwachs entfernen Sie wieder mit dem Spachtel und reinigen die Stelle abschließend mit einem in Naturöl getränkten Reinigungspad. Gehen Sie dabei großflächig und in Faserrichtung vor, denn dadurch wird möglicher Weichwachsüberschuss entfernt. Nach 10 Minuten Einwirkzeit wird die behandelte Stelle mit einem Baumwolltuch auspoliert.

Wichtig: Achten Sie unbedingt nach der Pflege und Reinigung darauf, dass Sie die in Öl getränkten Tücher und Reinigungspads wässern und entsorgen, da sonst eine Selbstentzündungsgefahr besteht.

Wenn Sie die Team 7 Möbelpflege befolgen, steht der Langlebigkeit Ihrer Naturholzmöbel nichts mehr im Wege. Alle wichtigen Informationen zur Naturholzpflege finden Sie zusammengefasst in diesem Video:

Da Holz arbeitet, kann es mit der Zeit zu kleinen Rissen kommen, die selbstverständlich sind und keinen Mangel darstellen. Um allerdings ein Quellen des Holzes zu verhindern, können Sie mit ein paar einfachen Schritten die Risse verschließen, damit kein Wasser in das Holz eindringen kann. Hierfür reinigen Sie den Riss und wenn lose Teile vorhanden sind, entfernen Sie diese. Mit einem Spachtel nehmen sie anschließend etwas Weichwachs auf und verspachteln es im Riss. Überschüssiges Weichwachs entfernen Sie wieder mit dem Spachtel und reinigen die Stelle abschließend mit einem in Naturöl getränkten Reinigungspad. Gehen Sie dabei großflächig und in Faserrichtung vor, denn dadurch wird möglicher Weichwachsüberschuss entfernt. Nach 10 Minuten Einwirkzeit wird die behandelte Stelle mit einem Baumwolltuch auspoliert.

Wichtig: Achten Sie unbedingt nach der Pflege und Reinigung darauf, dass Sie die in Öl getränkten Tücher und Reinigungspads wässern und entsorgen, da sonst eine Selbstentzündungsgefahr besteht.

Wenn Sie die Team 7 Möbelpflege befolgen, steht der Langlebigkeit Ihrer Naturholzmöbel nichts mehr im Wege. Alle wichtigen Informationen zur Naturholzpflege finden Sie zusammengefasst in diesem Video:

Brauner Holztisch Vogelperspektive Brauner Holztisch Vogelperspektive

Häufig gestellte Fragen

Wie pflegt man Naturholz?

Für die tägliche Reinigung von Naturholzoberflächen eignet sich ein trockenes Baumwolltuch, mit dem beispielsweise Essensreste weggewischt werden können. Bei hartnäckigen Flecken kann das Tuch leicht angefeuchtet werden, um Schmutz zu entfernen. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, mit einem trockenen Tuch nachzuwischen, damit keine Feuchtigkeit zurückbleibt.

Welche Pflegemittel eignen sich für Holzmöbel?

Für die Pflege von Holzoberflächen eignen sich natürliche Pflegemittel wie beispielsweise Naturöl oder Hartwachsöle. Diese machen die Oberfläche widerstandsfähiger und schützen Holzmöbel daher vor Feuchtigkeit und Fett.

Welche Hausmittel eignen sich zur Pflege von Naturholz?

Für die Pflege von Naturholz können beispielsweise Leinöl, Distelöl und Nussöl verwendet werden. Auch ein Soda-Wassergemisch eignet sich für die Reinigung von verschmutzten Holzoberflächen. Hierfür lösen Sie circa vier Esslöffel Soda in einem Liter warmem Wasser auf und reinigen dann mithilfe eines Baumwoll- oder Vliesstuchs die verschmutzte Naturholzoberfläche.

Wie oft muss man Naturholzmöbel ölen?

Die Naturholzpflege sollte in regelmäßigen Intervallen erfolgen. Holztische, Arbeitsplatten und Nischenrückwände sollten in der Regel einmal jährlich mit einem natürlichen Pflegemittel eingeölt werden. Bei Stühlen, Küchenfronten und -beimöbeln eignet sich ein Intervall von drei Jahren und Wohnwände, Couchtische, Betten, Schränke und Beimöbel im Wohn- und Schlafbereich sollten alle 5 Jahre mit einem natürlichen Öl gepflegt werden. Je nach Nutzungsintensität können sich die Intervalle auch verkürzen.

Das könnte Sie auch interessieren