Die 1950er – ein Jahrzehnt voller Schönheit

Es braucht einen gewissen Abstand, um das wahre Potenzial der Dinge zu erkennen. Natürlich gilt diese Grundsatzwahrheit des Lebens auch in Sachen Design und Linienführung!
Im Laufe der letzten 70 Jahre war so mancher augenscheinliche Trend binnen weniger Monate Schnee von gestern, doch die rebellischen 1950er sind auch im Jahre 2019 ein Sinnbild für Lebenslust, Revolution, Aufbegehren und die Geburt einer neuen Ästhetik.
In Übersee, auf dem Kontinent und auch/vor allem in Deutschland begann in den 50er Jahren eine Dekade voll „erster“.
Der erste Supermarkt in Deutschland, das erste Wirtschaftswunder, die erste Weltmeisterschaft oder auch die ersten Industrie-Möbel, sind die bleibenden Errungenschaften einer Zeit, in der Europa erdacht und eine bessere Welt geboren wurde.
Neben Amerikanisierung, RIAS und Billy Wilder stehen die 50er Jahre auch für zeitlose Formen, atemberaubende Mode und Ideen der Pop-Kultur, die bis zum heutigen Tag sinnspendend für die Gegenwart sind.

 

Schnitte für die Ewigkeit, Linien für die Geschichtsbücher

Retro ist ein Zauberwort. Vom Toaster über den Anzug bis hin zur Sofa Garnitur, Retro ist ein Marketing-Begriff, der den Verkaufspreis rund 30 % in die Höhe treiben kann. Warum ist das so? Retro (von retrospektiv: zurückschauend, rückblickend) setzt sich mit „Dingen“ der Vergangenheit auseinander. Ob liebevolle Hommage, bedeutungsschwangeres Zitat oder effekthascherische Kopie, Retro ist inzwischen Phrase UND Qualitätsmerkmal in Personalunion.
Es ist zwar nicht alles Gold, was glänzt, doch der Feenstaub der Vergangenheit ist inzwischen ein gern gesehener Schmuck auf dem Laufsteg und in den eigenen vier Wänden.
In Sachen „Wiege der Moderne“ ist wohl keine andere Dekade so wichtig wie die heiligen 50er Jahre.
Ohne 50ies kein Rock ’n’ Roll, ohne Rock ’n’ Roll keine Beatles, ohne Beatles kein Oasis und ohne Oasis keine Pop-Musik, wie wir sie heute kennen.
Dieses Spiel lässt sich natürlich auch für Petticoat, RayBan Sonnenbrillen und die moderne Küche weiterspielen. Die Zeit von 1950 bis 1960 ist die Geburtsstube so mancher angenehmen und bezaubernden Annehmlichkeit des Jahres 2019.
 

Material, Farben und ein Gefühl von Leben

Das glückliche Leben, pfefferminz-farbene Autos, knallige Kleider und poppig-peppige Alltagsgegenstände sind das Gesicht ab 1950. Auch neue Materialien und darauf aufbauend neue Verfahrenstechniken purzeln in dieser Zeit ins Weltgeschehen. Auch wenn Kunststoffe wie Bakelit, Silikon oder Polyurethan vor den 50ern entwickelt wurden, der „Einsatz“ im Massenmarkt startete um 1950.
Das Lebensgefühl dieser Dekade ist geprägt von der Sehnsucht nach einer glücklichen und vor allem freien Lebensführung abseits der Gräuel und Entbehrungen der 1940er und des großen Krieges.
Farbe, Form und Linienführung waren beseelt vom Aufbruch in eine neue Zeit und die Lust auf Wohlstand, Neubeginn und Konsum. Auch die aufstrebende, junge Generation, wohlsituiert und hungrig auf Leben, zeigte Wohlstand und Aufstreben durch Farbe, hochwertiges Material und handwerklich „feine“ Produkte.
Die Verquickung von Kunst- und Kulturstoff, klassischen und futuristischen Formen aber auch der Mut „aus der Vergangenheit auszubrechen", sind Stilblüten der Zeit ab 1950er.
 

Soundtrack, Pop-Kultur und ganz viel Pomade

Auch wenn es uns sehr, sehr schwerfällt, wir müssen gestehen: „Die Welt besteht nicht nur aus Möbeln!“ Hier sind die unsterblichen Worte des unsterblichen Philosophen mit dem unsterblichen Schnauzbart angebracht:

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“

Und die Musik der 1950er sind der sinnbildliche Urschlamm aus dem sich so mancher Hype und Trend des Jahres 2019 nährt. Wir sollten uns der Auswirkung der 1950er auf unsere heutige Welt mit all dem tollen Social-Media-Geblinke und lifestyligen Gewummere bewusst sein: „Im Anfang waren die 50er.“

Der biedere Look der 1940er, die auf Glanz polierten Militärstiefel und der bürstige Haarschnitt der Kriegsheimkehrer wurden schnell abgelöst von pomadiger Tolle, zweifarbigen Tanzschuhen und einer lässig im Mundwinkel klebenden Zigarette. Es war die Zeit der Revolution! Der Generation der Halbstarken wurde durch James Dean und Marlon Brando ein Gesicht verliehen. Das weiße Shirt und die Lederjacke wurden zu den Insignien des Widerstandes und die Worte „live fast, die young“  wurden zum Credo einer ganzen Generation.

In die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg fällt die Geburtsstunde der westlichen Pop-Kultur, wie wir Sie im Jahre 2019 kennen! Ohne diese Zeit kein Elvis und erst recht keine Denim-Jeans.
 

Born in the U.S.A.

Für uns sind die 50er eine besondere Zeit. Wirtschaftswunder und Amerikanisierung sind die Wurzeln des Erfolgsprojekts „Deutschland“. Die „gute Form“, Steamline und der allgegenwärtige Vintage/Retro-Look sind alle auf den Look der 1950er Jahre zurückzuführen. Auch der gute Stil und Style, der bei uns gang und gäbe ist, hängt vollumfänglich mit der guten alten Zeit der 1950er zusammen. Kaugummi, Levi´s und Whisky sind alles „Kinder der Amerikanisierung“ in den frühen 50er Jahren.
Ikonen wie die Monroe oder Audrey Hepdurn sind ohne diese zeitgenössische Entwicklung undenkbar.